Wunderwaffe GriGri- Die Macht des Talismans

Wunderwaffe GriGri- Die Macht des Talismans

In “Modern part of the uni­ver­sal histo­ry (1781)” wird berich­tet, dass der ärms­te Afri­ka­ner nicht ohne sein Gri-Gri in den Krieg zie­hen konn­te. Es war eine Wun­der­waf­fe, der vor Ver­let­zun­gen, Unwet­tern, Krank­heit, Schmer­zen und Unglück schütz­te.

Und noch bes­ser! Es ver­half zu Ruhm und Ehren, Wohl­stand, Gesund­heit und ein lan­ges Leben. Wenn das Gri-Gri nicht wirk­te, war der Besit­zer Schuld, da er ver­mut­lich unmo­ra­lisch gehan­delt hat­te. Der Pries­ter, der das Gri-Gri her­ge­stellt hat­te, war somit aus dem Schnei­der und unantastbar.

Ein Gri-Gri konn­te unglaub­lich teu­er sein, und erziel­te nicht sel­ten Prei­se von 3 Skla­ven und 4–5 Och­sen. Die Talis­ma­ne sind nicht immer ein klei­ner Leder- oder Stoff­beu­tel, son­dern kön­nen auch den gan­zen Kopf- und Ober­kör­per bede­cken. Zum Bei­spiel wur­den Kopf­be­de­ckun­gen, die wie eine Schlan­ge, oder Ech­se geformt waren, getra­gen. Sie soll­ten den Trä­ger schütz­ten, und ihm außer­or­dent­li­che Kräf­te ver­lei­hen. Euro­päi­sche See­män­ner und Händ­ler waren von der Macht des Talis­mans über­zeugt. Sie dach­ten, dass die Afri­ka­ner einen Pakt mit dem Teu­fel hät­ten, und es ihnen ihre Kraft verlieh.

In der Kolo­ni­al­zeit, 17.–18. Jahr­hun­dert,  kam das Gri-Gri mit den Skla­ven aus Sene­gal und Mali nach Ame­ri­ka. Der Talis­man hat­te eigent­lich eine sehr posi­ti­ve Bedeu­tung, aber im Zusam­men­hang mit der Skla­ve­rei änder­te sich das. Das Gri-Gri wur­de für die schwar­ze Magie, Voo­doo, ver­wen­det.  Die Gri-Gris wur­den von den Afri­ka­nern,  zer­stü­ckelt oder ertränkt, und auf die Grä­ber der Plan­ta­gen­be­sit­zer gehängt. Ein bekann­tes Bei­spiel für Gri-Gri Zau­be­rei war Marie Laveau, sie war die Voo­doo –Queen von New Orleans im 19. Jahr­hun­dert. Viel­leicht kommt sie dir bekannt vor, in der Serie Ame­ri­can Hor­ror Sto­ry wird Marie Laveau von Ange­la Bas­sett ver­kör­pert.

Die Macht des Talismans. Wunderwaffe GriGri

Auch heu­te noch, wer­den Gri­Gris in Afri­ka getra­gen, und zum Teil als Wun­der­waf­fe gese­hen. Die Män­ner in dem Video sind über­zeugt, dass die Gri­Gris sie kugel­si­cher und unsicht­bar machen. Die Gri­Gris sind die klei­nen Säcke, die um den Hals, oder Hüf­te getra­gen werden.

GriGri ist nicht nur die Bezeichnung eines Talismans, sondern es steht synonym für Zauberei. 

Bis heu­te ist das Gri­Gri  in Afri­ka, Hai­ti, und Ame­ri­ka sehr beliebt. So nut­zen auch „moder­ne Krie­ger“ die Kraft des Talis­mans, um über­na­tür­li­che Kräf­te zu erhalten.

In Sene­gal ist Wrest­ling ein Natio­nal­sport. So wie Sport­ler in Euro­pa bestimm­te Ritua­le pfle­gen, zum Bei­spiel die Unter­wä­sche nicht wech­seln, kein Sex vor dem Spiel, oder Power­arm­bän­der tra­gen, gibt es auch bei den sene­ga­le­si­schen Wrest­lern zahl­rei­che Ritua­le an die man sich hal­ten soll­te. Ohne magi­sche Vor­be­rei­tung – Gri­Gri – , wür­de kein Wrest­ler einen Kampf begin­nen. Neben der fan­tas­ti­schen Foto­re­por­ta­ge kannst du dir auch Wrest­ler­tour­nier­aus­schnit­te  aus Afri­ka auf You­tube ansehen.

In die­sem Inter­view berich­tet ein Pro­fi­w­rest­ler, wie wich­tig ihm Gri­Gri ist. Er trägt am Ober­arm, als auch auf der Brust und Rücken, einen Talismane.

Auch magi­sche Hel­fer gehen mit der Zeit, neben tra­di­tio­nel­len Gri­Gris, kann auch Kopf- und Hals­schmuck aus Straß­stei­nen ver­wen­det wer­den. Die Gri­Gris sind an Ober­ar­men- und Schen­kel befes­tigt. Das über­gie­ßen mit Zie­gen­milch, soll nega­ti­ve Ener­gien abfangen.

Gri­Gri fin­det sich in jeder Bil­dungs­schicht und greift sogar in poli­ti­sche Gescheh­nis­se des Lan­des ein. Die Zau­be­rei ist tief in der afri­ka­ni­schen Gesell­schaft  ver­wur­zelt. Eine Stu­die die durch­ge­führt wur­de, ermit­tel­te, dass von 1300 Ober­schü­lern ins­ge­samt 85% einen Gri­Gri besa­ßen, der Leis­tun­gen stei­gert, und vor Ängs­ten schützt.

Vie­le Frau­en glau­ben dar­an, dass der Talis­man effek­tiv vor einer Schwan­ger­schaft schützt. Das liegt zum einen an feh­len­dem Wis­sen, aber auch an ande­ren Mög­lich­kei­ten. Neben Kräu­tern und sexu­el­ler Ver­zicht, kann nur ein Gri­Gri helfen.

Die Zau­be­rei geht sogar soweit, dass Leib und Leben bedroht wird. Poli­ti­sche Ober­häup­ter sind nicht sel­ten Zau­be­rer, die dadurch unein­ge­schränk­te Macht über ihr Volk erhal­ten. Das heißt aber nicht, dass die­se unan­tast­bar sind, schließ­lich kann auch jemand ande­rer sie wie­der­um ver­he­xen. Der Han­del mit Vodoo ist Big Business.

Weshalb greifen die Menschen zu GriGri?

Uner­klär­li­ches oder Din­ge die nicht pas­sie­ren hät­ten sol­len, kön­nen leich­ter akzep­tiert wer­den. Gera­de die Ver­än­de­rung kul­tu­rel­ler- und gesell­schaft­li­cher Struk­tu­ren (Bil­dung, Indus­tria­li­sie­rung, Ver­än­de­rung der Fami­li­en­struk­tur, aber auch Kon­flik­te…) führt zur Unsi­cher­heit und lässt die Zau­be­rei wie­der auf­blü­hen. Ein­sam­keit wird mit einem Gri-Gri bekämpft, läuft etwas im Job nicht so wie es sein soll­te, wur­de man ver­hext. Und Din­ge die sich nicht erklä­ren las­sen bie­ten mit Gri-Gri eine Lösung.

Bestandteile eines Talismans

Heut­zu­ta­ge besteht der Talis­man aus einem Stoff­beu­tel, der mit Kräu­tern, Ölen, Stei­nen, Haa­re und abge­schnit­te­ne Fin­ger­nä­gel, als auch Kno­chen, gefüllt wer­den kann. Auch Stü­cke von Klei­dung, die mit dem Schweiß des Besit­zers durch­tränkt sind, und ande­re per­sön­li­che Gegen­stän­de, kön­nen sich in einem Gri­Gri befinden.

Die Gegen­stän­de wer­den unter der Schirm­herr­schaft einer Gott­heit gesam­melt, um den Besit­zer zu schüt­zen, oder auch die sehn­lichs­ten Wün­sche zu erfül­len. Er soll das Böse fern hal­ten, vor finan­zi­el­lem Ruin und Besitz­ver­lust bewah­ren oder, Glück in der Lie­be bringen.

  • Der Talis­man wird in einer Zere­mo­nie her­ge­stellt, bei­spiels­wei­se wie es Lin­da erzählt hat. Neben den per­sön­li­chen Din­gen spie­len die 4 Ele­men­te eine wich­ti­ge Rolle.
  1. Erde (sym­bo­li­siert durch Salz),
  2. Feu­er (zum Bei­spiel eine bren­nen­de Kerze)
  3. Luft (Räu­cher­werk)
  4. Was­ser

Die Anzahl der Zuta­ten darf die Zahl 13 nicht über­stei­gen, und es müs­sen unge­ra­de Zah­len sein. Wenn der Talis­man fer­tig ist, wird er nicht nur am Kör­per getra­gen, son­dern auch ger­ne auf einem Grund­stück ver­gra­ben, oder an einem Tür­ein­gang befestigt.

  • Hex Hex! Haa­re und abge­schnit­ten Fingernägel

In vie­len magi­schen Ritua­len neh­men gera­de Haa­re und abge­schnit­te­ne Fin­ger­nä­gel eine beson­de­re Rol­le ein, da die­se eine sehr enge per­sön­li­che Ver­bin­dung mit dem Talis­man ein­ge­hen. Bereits die alten Ägyp­ter waren davon über­zeugt, dass ein Zau­ber­trank, der aus mensch­li­chen Haa­ren und Fin­ger­nä­geln besteht, eine abso­lu­te Macht über die­se Per­son ver­lie­hen wür­de. Wäh­rend des Zau­ber­spruchs, kann bereits das schüt­teln der Haa­re die Magie stär­ken. Auch in Euro­pa wer­den Haa­re im Volks­glau­ben mit Stär­ke gleich­ge­setzt, und der Zau­ber oft an die Haa­re gebunden.

Berühm­te Bei­spie­le, die dar­an glaub­ten, sind Pablo Picas­so aber auch der Sata­nist und Musi­ke­riko­ne, „das Tier 666“, H.C.E. Aleis­ter Crow­ley. Bei­de ver­steck­ten ihre Haa­re an einem gehei­men Ort, damit nie­mand ande­rer sie in die Hän­de bekam.

Der Maler Pablo Picas­so war davon über­zeugt, dass sei­ne Haa­re und Fin­ger­nä­gel, aber auch sei­ne getra­ge­ne Klei­dung gött­lich wären, und von sei­ner schöp­fe­ri­schen Kraft durch­drun­gen.  Als Jugend­li­cher schrieb er bereits: ‚mei­ne Bart­haa­re, auch wenn sie von mir, getrennt sind, sind Göt­ter, genau wie ich‘.

Sei­ne abge­schnit­te­nen Haa­re wur­den in Sei­den­pa­pier gewi­ckelt und auf­be­wahrt. Es war über Jahr­hun­der­te üblich Fin­ger­nä­gel und Haa­re an einem siche­ren Ort auf­zu­be­wah­ren und laut Zara­thus­tra, seit Mit­te des 15. Jahr­hun­derts, noch bes­ser, sie zu vergraben.

  • Beson­ders mäch­ti­ge Zau­ber benö­ti­gen wei­te­re Zuta­ten wie, Blut (tie­risch oder mensch­lich), Spei­chel, aber auch Urin oder Exkre­men­te.  

Ein Gri­Gri kann nicht nur posi­ti­ve Ener­gien bün­deln, son­dern auch dazu ver­wen­det wer­den, um jeman­den zu scha­den. Haa­re und Fin­ger­nä­gel sind auch für die Toten-bzw. Geis­ter­be­schwö­rung (Nekro­man­tie) und Ver­zau­be­rung wich­ti­ge Bestandteile.

Nach so viel Wis­sen über den Zau­ber von Glück, Wohl­stand und außer­ge­wöhn­li­che Kräf­te, habe ich Lust bekom­men einen eige­nen Glücks­beu­tel her­zu­stel­len. Ein Ver­wand­ter des Gri­Gri ist der Mojo Beutel. 

Es wird Zeit für ein wenig eige­ne Zau­be­rei;). In 14 Tagen geht es wei­ter mit einer DIY- Anlei­tung. Damit der Wohl­stand auch zu dir fliegt. - Fol­low me – 

Quel­len:

  • Rose­ma­ry Ellen Guiley.The Ency­clo­pe­dia of Magic and Alche­my (2006 USA)
  • The Modern part of an Uni­ver­sal Histo­ry: From the ear­liest Accounts to the Pre­sent. Com­pi­led from the Ori­gi­nal Authors.Times.Vol XIV. (1781 GB)
  • Ray T. Malb­rough. Charms, Spells and For­mu­las (1986 USA)
  • https://blackamericaweb.com/2013/11/25/little-known-black-history-fact-gris-gris (auf­ge­ru­fen am: 11.7.2018)

 

Ein Gedanke zu „Wunderwaffe GriGri- Die Macht des Talismans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.