Werkzeug herstellen: Schmirgelholz

Werkzeug herstellen: Schmirgelholz

Heu­te zei­ge ich dir, wie du ein Schmir­gel­holz her­stellst.  Schmir­gel­höl­zer sind sehr prak­tisch, da du leich­ter Metal­le, Höl­zer als auch Stein bear­bei­ten kannst. Sie sind im Gold­schmie­de­han­del bereits fer­tig erhält­lich, oder du stellst sie mit weni­gen Hand­grif­fen selbst her.

Das Gute dar­an, du kannst die Höl­zer immer wie­der ver­wen­den und das übrig geblie­be­ne Schleif­pa­pier für ande­re Arbei­ten einsetzen.

Sind die Rück-und Vor­der­sei­te abge­tra­gen, reißt du ein­fach das Stück Schleif­pa­pier ab und hast zwei fri­sche Seiten.

Damit du ordent­li­che Fei­l­ergeb­nis­se erhältst, ist es wich­tig,  das Holz­stück nicht mit dem gan­zen Schleif­blatt zu umwi­ckeln. Die Ober­flä­che wird sonst leicht bau­chig und du kannst Ober­flä­chen nicht mehr ordent­lich bearbeiten.

Für ein Schmirgelholz benötigst du:

  1. Schleif­pa­pier in ver­schie­de­nen Körnungen
  2. Holz­lat­ten, die du im Bau­markt kau­fen kannst, dort zuschnei­den lässt, oder zuhau­se mit einem Holz­sä­ge­blatt zurecht sägst
  3. eine Reiß­na­del
  4. Sche­re
  5. 2 Strei­fen Klebeband
  6. Stift zur Beschrif­tung (z.B. Schleif­pa­pier 240, beschrif­test du mit 240)

Du siehst im Video, dass die Holz­leis­te direkt an die Kan­te des Schleif­pa­piers gelegt wird. Dann beginnst du mit der Reiß­na­del, die Kan­te zum Schleif­pa­pier, in einem Durch­gang zu rit­zen. Dabei nicht zu fest andrü­cken, sonst schnei­dest du durch das Schleifpapier.

Die­sen Vor­gang wie­der­holst du  bis ca. 2/3 des Schleifpapiers.

1/3 des Schleif­pa­piers bleibt übrig, das Rest­stück kann ent­we­der für ein wei­te­res Schmir­gel­holz ver­wen­det wer­den oder für eine ande­re Arbeit.

Schleif­pa­pier Über­bleib­sel die noch ver­wen­det wer­den können

Wenn du mit dem Umwi­ckeln fer­tig bist, nimmst du das Kle­be­band und befes­tigst das Schleif­pa­pier oben und unten an der Holz­leis­te. Das Schleif­pa­pier soll eng und immer genau an der Kan­te anliegen.

Für eine sau­be­re Kan­te  neh­me ich die letz­te Umwi­cke­lung nach der Befes­ti­gung mit dem Kle­be­band wie­der ab.

Dann beschrif­te ich das Schmir­gel­holz unten am Griff mit der jewei­li­gen Körnung.

Und voi­là – dein Werk­zeug ist fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.