Unterschied Mondstein Regenbogenmondstein

Unterschied Mondstein Regenbogenmondstein

Heu­te geht es um die Unter­schei­dung von Mond­stein und Regen­bo­gen­mond­stein. Mond­stein, als auch Regen­bo­gen­mond­stein, gehö­ren der Feldspat­grup­pe an, aber sind trotz­dem ver­schie­de­ne Edelsteine.

Weshalb Regenbogenmondstein kein Mondstein ist

Regen­bo­gen­mond­stein wird zwar als Mond­stein bezeich­net aber im mine­ra­lo­gi­schen Sinn ist es kei­ner. Regen­bo­gen­mond­stein ist in Wahr­heit wei­ßer Labra­do­rit. Auch Labra­do­rit weist ein wun­der­ba­res Far­ben­spiel auf, das von blau bis hin zu schil­lern­den Regen­bo­gen­far­ben in Gelb, Grün, Vio­lett, Pur­pur, Oran­ge und Rot reicht.

Blau-weißes Schillern Mondstein, wie entsteht es?

Durch den abwech­seln­den Auf­bau der Mine­ra­le Albit und Ortho­klas im Mond­stein, kommt es bei der Abküh­lung der mine­ra­li­schen Lösung zu unter­schied­li­chen Schich­ten. Die­ser Schicht­auf­bau führt zu dem beson­de­ren bläu­li­chen Farb­ef­fekt im wei­ßen Mond­stein. Das weiß-bläu­li­che Schil­lern beim Mond­stein wird adu­la­ri­sie­ren genannt, und ver­weist auf sei­nen frü­he­ren Abbau­ort in der Schweiz, den Adu­la-Alpen.

Nicht nur Labra­do­rit und Mond­stein gehö­ren der Feldspat­grup­pe an, auch Ama­zo­nit und Son­nen­stein, der auch Aven­tu­rin-Feld­spat genannt wird, sind der Feldspat­grup­pe zu zuord­nen und wer­den sehr ger­ne zu Schmuck­stei­nen verarbeitet.

Unterscheidungsmerkmale Mondstein, Regenbogenmondstein

Mond­stein gibt es nicht nur weiß oder durch­sich­tig mit blau­en Schil­ler. Er kann in völ­lig ver­schie­de­nen Far­ben vor­kom­men. Zum Bei­spiel lachs­far­ben rosa, Scho­ko­la­den­braun, Grau bis hin zu Grün. Ob durch­sich­tig oder nicht, jede Far­be hat sei­nen beson­de­ren Reiz und einen sei­di­gen Schil­ler.  Bei wei­ßem Mond­stein ist der Schil­ler leicht zu erken­nen, da er bei bestimm­ten Licht­ein­fall blau leuch­tet. Den sei­di­gen Glanz fin­dest du hin­ge­gen bei den ande­ren Far­ben des Mondsteins.

Oft wird Regen­bo­gen­mond­stein mit ech­tem Mond­stein ver­wech­selt, vor allem ver­lei­tet auch der Name dazu ihn für einen Mond­stein zu hal­ten. Im Gegen­satz zum ech­ten Mond­stein mit blau­em Schil­ler hat der Regen­bo­gen­mond­stein ein viel­far­bi­ges Schil­lern. Dadurch kannst du die Feldspat­ar­ten leicht unterscheiden.

Wei­ßer Labra­do­rit = Regen­bo­gen­mond­stein = Far­ben des Regenbogens
Das blaue schillern von Mondstein nennt man adularisieren
ech­ter wei­ßer Mond­stein = blau­er Schiller

Opalith künstlicher Mondsteinersatz

Opa­lith ist in Wahr­heit ein künst­li­ches Glas. Trotz­dem wird er sehr ger­ne im Edel­stein­fach­han­del als Mond­stein ver­kauft. Das Glas besitzt optisch ein wenig Ähn­lich­keit mit Opal, daher auch der Name. Mit Mond­stein hat er hin­ge­gen sehr wenig zu tun. Opa­lith besitzt kein Schil­lern und weist einen mil­chi­gen Glanz auf. Gegen direk­tes Licht gehal­ten ist er sogar leicht oran­ge. Meis­tens ist es eine ein­heit­li­che Glas­mas­se, manch­mal kön­nen dar­in aber auch Luft­ein­schlüs­se zu sehen sein. Auch die Schmuck­stü­cke des Elben­kö­nigs Thran­duil, in “der Hob­bit” wur­den teil­wei­se mit Opa­lith gestal­tet und mit dem Mond in Ver­bin­dung gebracht.

Opalith ist ein synthetisches Glas und wird gerne als Mondsteinersatz verwendet.
Opa­lith. Hier siehst du das Oran­ge sehr gut

Mondstein Preis

Ins­be­son­de­re der ech­te durch­sich­ti­ge Mond­stein mit star­kem blau­en adu­la­ri­sie­ren ist um eini­ges teu­rer als ein Opa­lith oder Regenbogenmondstein.

Wie ver­schie­den­ar­tig Mond­stein sein kann siehst du hier nochmal.

grü­ner Mondstein

Preis bedeu­tet übri­gens nicht alles, denn auch unter den lachs­far­be­nen und grau­en Mond­stei­nen kön­nen sich ech­te Schön­hei­ten und vor allem abso­lu­te Uni­ka­te ver­ber­gen. Erst wenn der Schmuck­stein im Licht bewegt wird, sieht man das beson­de­re Leuch­ten, das von ihm ausgeht.

Mondstein Freiform Cabochon
von mir geschlif­fe­ner Mondstein

 

6 Gedanken zu „Unterschied Mondstein Regenbogenmondstein

    1. Dan­ke für das tol­le Kom­pli­ment, das moti­viert wie­der sehr wei­ter zu machen;) Die Welt der Mine­ra­le und Edel­stei­ne ist groß, wird noch viel Neu­es geben. Lie­be Grü­ße Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.