talkingabout-jewelry

Schlagwort: Homöopathie

Mineralien News Oktober 2018

  • Mineralien und Metalle Nachrichtensammlung Oktober 2018

 

  • Fukushima- Affen genetisch verändert

Wer glaubt, dass die Katastrophe diesmal Jahrzehnte benötigt, um die ersten offensichtlichen Spuren zu zeigen, der irrt. In der Stadt Daiichi, das 70 Kilometer nordöstlich von Fukushima entfernt ist, und eine niedrigere Strahlung aufweist, sind die Veränderungen bei der dort lebenden Affenpopulation gravierend.  Insbesondere das Radiumcäsium im Körper, führt zu kleineren Körperwachstum, Gehirnen und veränderten Blutbild. It’s just the beginning.

  • Gewaltiges Vorkommen seltener Erden in Japan entdeckt

Der Name seltene Erden mag in die Irre führen, die Erden sind überall, aber schwer und kostspielig zu extrahieren. Im Vergleich zu den meisten Mineralien, gibt es kaum Stätten, an denen seltene Erden konzentriert vorkommen. China war bis jetzt der führende Anbieter, da es über ein großes Abbaugebiet in der Mongolei verfügt. Diese Situation könnte sich in naher Zukunft ändern. Japan macht dem Reich der Mitte Konkurrenz. Es wird ein Vorkommen von 16 Millionen Tonnen in japanischen Gewässern angenommen, genauer in der Nähe der Insel Minamitori , etwa 1.850 Kilometer südöstlich von Tokio. Schlammproben mit hoher Konzentration aus Yttrium, Dysprosium, Europium, Terbium, insgesamt bis zu 17 verschieden Elemente, die für die Elektroindustrie dringend benötigt werden, sind für mehrere Jahrhunderte für die ganze Welt vorhanden.  Einziges Problem bis jetzt, die Bergung. Die seltenen Erden befinden sich in bis zu 6000 Meter Tiefe. Es wird intensiv in neue Technologien investiert um den Abbau zu realisieren.

  • Hoher Goldpreis führt zu Tod indischer Mädchen

Nicht wirklich überraschend, bestätigt eine Studie, dass der Goldpreis über Leben und Tod vieler Mädchen in Indien bestimmt. Ein wichtiger Bestandteil der Mitgift ist Goldschmuck. Ist der Goldpreis besonders hoch, bedeutet das mehr Kosten für die Familie des Mädchens. Da die Frau in der indischen Gesellschaft als Last und nicht gleichwertiger Mensch wahrgenommen wird, hängt ihr Leben, in wahrsten Sinne des Wortes, an einer goldenen Schnur. Zwar ist die Mitgift seit 1961 gesetzlich verboten, aber alte Traditionen lassen sich nicht so leicht unter den Teppich kehren. Hatte die Mitgift früher den Zweck die Frau finanziell abzusichern, sieht die Familie des Bräutigams diese inzwischen als ihr Eigentum. Über 90 Prozent des Goldes müssen importiert werden, deswegen bekommen die Frauen die internationalen Goldpreisschwankungen zu spüren.

  • Tickende Umweltkatastrophe, Quecksilber in versunkenem U-Boot

Vor der Küste Norwegens verrottet ein versunkenes U-Boot (U-864) aus dem zweiten Weltkrieg. Das Wrack in 150 Meter Tiefe, ist zweigeteilt, und kann kaum geborgen werden, ohne Quecksilber frei zusetzen. Insgesamt 67 Tonnen befinden sich auf dem deutschen U-Boot, die für den Verbündeten Japan bestimmt waren. Mittlerweile ist es eine tickende Umweltkatastrophe. 2017 wurde es vorläufig mit Sand und Gestein ummantelt. Jetzt fehlt noch die Versiegelung. Umweltschützer sind mit der “Verscharrtechnik- aus den Augen aus dem Sinn” nicht zufrieden und möchten, dass das Wrack geborgen wird. Alleine das abdecken und versiegeln soll zwischen 11,6 bis 31,6 Millionen Euro kosten.  Danke, Weltkriegserbe!

https://www.youtube.com/watch?v=cL2qkLM_0SE

  • Esoterische Landwirtschaft mit Bergkristall

Man nehme: Bergkristall, der zu Pulver zermahlen wird. Das Ganze gebe man in ein Kuhhorn, und vergräbt es, über den Sommer, im Ackerboden. 2-4 g davon, werden in ein naturbelassenes Fass, am besten aus Holz, eine Stunde in Wasser eingerührt.

Sobald die Pflanzen zu wachsen beginnen wird das Substrat, 10-50 Liter pro Hektar, versprüht. Die Substanz wird auch Hornkiesel genannt, und soll die Wärme der Sonnenstrahlen einfangen, als auch Haltbarkeit und Geschmack der Lebensmittel verbessern, sozusagen Homöopathie für den Boden. Das Ganze kommt aus der Anthroposophie von Rudolf Steiner (1924). Ja, es ist wieder In.

  • Meteorit als Türstopper- Jackpot

USA: Über 10 Kilogramm wiegt der Meteorit, und er ging in den 1930-er Jahren in Michigan nieder. Ein Farmer barg ihn, und als der Nachkomme die Landwirtschaft verkaufte, gab es den Meteoriten gleich mit dazu.  Als auch der neue Besitzer mehrfach umzog, nahm er den Himmelskörper mit und verwendete ihn als Türstopper.  31 Jahre lang schleppte er ihn von Umzug zu Umzug mit, bis jetzt.  Endlich kam auf die Idee den Meteorit von der Central Michigan University (CMU) genauer untersuchen zu lassen.

Das Ergebnis: Jackpot für beide Seiten. Die chemische Zusammensetzung bestimmt den Wert, genauere Analysen stehen noch aus. Der minimale Schätzwert liegt bei 87.130 Euro. Ein Museum hat bereits Interesse anklingen lassen. Der Besitzer möchte 10% des Erlöses an die Uni spenden.

Was ist DAS! im Katzengras?

Vermiculit im Katzengras AnzuchtsubstratIch bin gerade dabei ein wenig Katzengras anzusetzen, und hole den Beutel mit Anzuchtsubstrat raus, da kommt mir auf einmal etwas darin bekannt vor. Zwischen den Getreidesamen schimmert es leicht und ein würmchenartiges Etwas befindet sich dazwischen. Ich habe mich schon öfters gefragt, was das denn ist, und jetzt kam das Heureka!!!

Ich hatte das Zeug vor kurzem im Naturhistorischen Museum (NHM-Wien) gesehen, und sogar ein Foto davon gemacht. Es sieht so gar nicht mineralisch aus, aber da sollte man sich nicht täuschen lassen, denn es ist ein Mineral und nennt sich Vermiculit. Und da es nicht nur so aussieht, wurde es auch gleich danach benannt, vermiculus (lat.) der kleine Wurm, bzw. Würmchen.

Vermiculit was ist das genau?

Eigentlich sieht es zuerst gar nicht würmchenmäßig aus, es ist eher blättrig und schuppig und bildet Aggregate, also eine Zusammensetzung verschiedener Stoffe. Es gehört den Tonmineralien an und ähnelt äußerlich als auch strukturell den Glimmermineralen. Es bildet sich aus Phlogopit oder BiotitDas erklärt auch das leichte Schimmern dazwischen. Zu Würmchen wird das ziehharmonikaartige Mineral erst, wenn man es auf bis zu 900 Grad erhitzt (ab 200-300 Grad setzt der Prozess ein), dann bläht es sich auf.

Phlogopit verwittert wird zu Vermiculit, ES löst sich in Schichten ab

Phlogopit unverwittert in Schichten

dünnes Blatt Phlogopit

man kann die hauchdünnen Blätter abziehen

Was hat es im Anzuchtsubstrat verloren?

Vermiculit hat verschiedene positive Eigenschaften, eine davon ist seine starke Saugfähigkeit, und es ist ein guter Luft- und Wasserspeicher. Aus diesem Grund findet es sich auch für die Anzucht von Katzengras. Das Mineral hat noch zahlreiche weitere positive Eigenschaften. Es ist brandfest, ein guter Wärme- und Kältedämmstoff und keimfrei.

  • Da es das 600 –fache seines eigenen Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen kann, wird es als Bodenstreu für die Geflügelzucht und als Katzenstreu verwendet.
  • Im Gartenbau und der Pilzanzucht verwendet. In der Terraristik, wird es als Brutsubstrat, für Reptilien und anderes Getier, benutzt.
  • Vermiculit ist sehr leicht und eignet sich hervorragend als Verpackungsfüllstoff, besonders für Gefahrstoffe, wie verschiedene Säuren, Laugen und Verdünnungsmittel,. Auch als Ölbinder wird es eingesetzt.
  • In der Industrie wird es wegen seiner Feuerfestigkeit, als  Ablagesubstanz für die Glas- und Stahlproduktion eingesetzt. Als Wärme- und Kälteisolator im Hausbau (meist als Streugranulat, aber auch Zusatz im Beton), oder in Kaminen und Öfen. In Autos im Katalysator, als Isolator in der Bremsscheibe, um Gewicht zu reduzieren, und an anderen Stellen die wichtig für die Abdichtung sind.
  • Was mich am meisten gewundert hat, war die Anwendung im Tierfutter und als homöopathisches Mittel für Mensch und Tier. Im Futter ist es in erster Linie ein Füllstoff, das zusätzlich wichtige Spurenelemente beinhaltet.
  • Um Getreide pilzfrei zu halten wird es mit Propion – und Ameisensäure vermischt, und in den Silos verteilt. Das Gemisch vergast innerhalb des Getreides und hält es so von Schimmel und Pilzen frei.
  • Im medizinischen Bereich soll es eine entzündungshemmende Wirkung, insbesondere auf den Bewegungsapparat, (bei rheumatischen Erkrankungen, Osteoporose) haben, und wurde das erste Mal (soweit bekannt) in den 1980-er Jahren angewendet.

Es findet sich neben dem Namen Vermiculit auch unter dem Präparat Vitamin D6, und wurde von einer holländischen Firma produziert, die inzwischen, soweit ich der Website entnehmen konnte stillgelegt wurde. Wenn man sich die Zusammensetzung des Produkts ansieht, besteht es aus 99% Calciumcarbonat (dazu ein andermal genauer), das gerne als Füllstoff in der Lebensmittelindustrie eingesetzt wird. Calciumcarbonat ist zwar völlig unbedenklich und stärkt die Knochen, aber mit einem Vermiculitwunder hat das Ganze nicht mehr viel zu tun. Vermiculit wird als Zusatzstoff unter  E561 angeführt, als Bindemittel und Fließhilfsstoff in der Tiernahrung.

Das Gute an Vermiculit ist, dass es gesundheitlich völlig unbedenklich ist, und über den Biomüll entsorgt, bzw. gleich der Gartenerde untergemischt werden kann.

Wo Licht ist gibt es auch Schatten: 

Vor einigen Jahren kam es zu einem Skandal in der Stadt Libby (USA, Montana). Seit 1919 wurde dort Vermiculit abgebaut und als Bau- und Dämmstoff verarbeitet. Als 1963 die Firma W.R. Grace&Company übernahm, war ihnen bekannt, dass Asbest gesundheitsschädlich ist, und das dort abgebaute Vermiculit damit versetzt war. Die Angestellten wurden darüber aber nicht in Kenntnis gesetzt. Viele Arbeiter, aber auch andere Menschen in der Stadt, erkrankten. Erst 1990 wurde die Mine geschlossen. Es brauchte weitere neun Jahre bis auf die Tragödie aufmerksam gemacht wurde. Erst als die Onlinezeitung Seattle Post- Ingelligencer mehrere Artikel über die Stadt veröffentlichte, wurde die Öffentlichkeit auf das Ausmaß der Katastrophe aufmerksam. Es erfolgte eine der größten und längsten Asbestsäuberungsaktion in den USA, die bis heute nicht abgeschlossen ist.

Während Asbest bei uns seit 1990 verboten ist, ist es in den USA weiterhin in vielen Produkten zugelassen. In den letzten Jahren kam es zu zahlreichen Klagen die in die 100 Millionen Dollar gingen, und das wird erst der Anfang sein, da in unzähligen öffentlichen- und Privathäusern Asbest verbaut wurde. Um das Ganze nicht mit einem bitteren Nachgeschmack zu beenden, Vermiculit selbst, ist vollkommen ungiftig und wird in Europa streng kontrolliert. Also keine Sorge bei der nächsten Katzengrasanzucht, oder den Griff ins Blumentopferl;)

Und ein weiteres gelöstes Rätsel für die Goldschmiedebegeisterten unter euch. Dieser Lötblock den du auf der Abbildung siehst, besteht aus Vermiculit. Heureka ein weiteres mal!!!! Ich habe mich schon lange gefragt, aus was dieser Klotz besteht, du auch?

Lötblock aus Vermiculit. Vermiculit ist feuerfest.

Feuerfest ich kann es bestätigen;)

 Quellen: