Teil I: Schweigen der Lämmer (1991) Verwandlung Buffalo Bill

Teil I: Schweigen der Lämmer (1991) Verwandlung Buffalo Bill

Verwandlung von Buffalo Bill

Gera­de hat Tho­mas Har­ris, der Autor von Schwei­gen der Läm­mer ein neu­es Buch, Cari Mora, ver­öf­fent­licht.  Wäh­rend die Neu­erschei­nung sich nicht um Han­ni­bal Lec­tor dreht, sieht es bei mir anders aus. Ich wid­me mich einem sei­ner Meis­ter­wer­ke und der fan­tas­ti­schen Ver­fil­mung von Schwei­gen der Läm­mer.

Und ja auch dies­mal geht es um Schmuck und sei­ne Bedeu­tung;) Wie kann es anders sein auf einem Schmuckblog.

Im ers­ten Teil mei­ner Ana­ly­se steht Buf­fa­lo Bill im Vor­der­grund. Im nächs­ten Arti­kel kannst du dich dann auf Han­ni­bal Lec­tor höchst­per­sön­lich freuen.

Buffalo Bill  “der Kerl, der seine Miezen häutet”

Bill ist eine über­aus ambi­va­len­te Per­sön­lich­keit. Er möch­te eine Ver­wand­lung in jemand, oder sogar etwas ande­res, und das nicht mit­hil­fe einer geschlechts­an­glei­chen­den Ope­ra­ti­on. Buf­fa­lo Bill möch­te sich eine neue Haut zule­gen und mit Hil­fe die­ser trans­for­mie­ren. Es soll nicht irgend­ei­ne mensch­li­che Haut sein, er begehrt die Kör­per­haut von Frau­en. Nur so, meint er, sei­nen sehn­lichs­ten Wunsch zu errei­chen und sich in etwas Höhe­res, Weib­li­ches zu ver­wan­deln. Bereits die Azte­ken tru­gen die Haut ihrer Fein­de, da sie davon aus­gin­gen, die Stär­ken der Geg­ner in sich auf­zu­neh­men. Will Buf­fa­lo Bill wirk­lich eine Frau wer­den? Geht es nicht eher dar­um, dass er sei­ne Vor­stel­lun­gen umset­zen möch­te, wie er Frau­en sieht

Buffalo Bills Hand

Der Kör­per­schmuck von Buf­fa­lo Bill weist immer auf sei­ne Inten­ti­on hin. Bereits als er die Sena­to­ren­toch­ter ent­führt, zoomt die Kame­ra auf sei­nen täto­wier­ten Hand­rü­cken. Als er sein Opfer nie­der­ge­schla­gen hat, reißt er die Klei­dung der Frau auf und legt ihren Rücken frei. Sanft streicht er mit der Hand über ihren Rücken, wie ein Maler über eine Lein­wand.  Wäh­rend er die­se Ges­te aus­führt, siehst du auf sei­nem Hand­rü­cken zwi­schen Dau­men und Zei­ge­fin­ger, die Buch­sta­ben LOVE, und ein wei­te­res Sym­bol, ein Kreuz mit vier Stri­chen in den Win­keln, täto­wiert. Was genau  die­ses Kreuz­sym­bol bedeu­tet, konn­te ich bis jetzt noch nicht her­aus­be­kom­men, aber viel­leicht weißt du etwas darüber?

Die Hand deu­tet also, in Kom­bi­na­ti­on mit sei­ner strei­cheln­den Ges­te, sym­bo­lisch dar­auf hin, was er begehrt.  Man könn­te es salopp so aus­drü­cken ” he LOVES her skin”. Der sil­ber­ne Ring am Zei­ge­fin­ger betont sein Motiv zusätzlich.

Buffelo Bills Love Tätowierung in Schweigen der Lämmer
Bild 1. Buf­fa­lo Bill. Schmuck Motiv und Hin­weis. Auf sei­ner Hand die Täto­wie­rung Love. Der Ring ver­weist auf das was er begehrt.
Das Schweigen der Lämmer Verwandlung von Buffelo Bill
Detail­auf­nah­me der Täto­wie­rung Love. Das Motiv jetzt genau­er erklärt.

Cir­ca eine Stun­de spä­ter wirst du die Täto­wie­rung am Hand­rü­cken in einer Detail­auf­nah­me erneut wie­der­se­hen. Sie ist nicht nur Kenn­zei­chen, das du weißt, das es sich um Buf­fa­lo Bill han­delt, denn die Ver­bin­dung, mit dem was jetzt kom­men wird, wur­de bereits mit der vor­he­ri­gen Sze­ne vor­be­rei­tet. Sein Motiv wird jetzt vor dem Spie­gel genau­er ent­fal­tet, so wie der Toten­kopf­schmet­ter­ling sei­ne Flü­gel öffnet.

Die Transformation

In der Sze­ne, die du im Video siehst, wird das Motiv sei­nes Han­delns erzählt. Sein Kör­per­schmuck gibt dabei Ein­blick in sei­ne Psy­che. Die Schmuck­stü­cke sind Bild­spra­che und in die­sem Sin­ne Sym­bo­le sei­ner Lebens­ge­schich­te. In stän­di­gem Bild­wech­sel (Mon­ta­ge) wird Buf­fa­lo Bill vor dem Spie­gel und die Sena­to­ren­toch­ter in ihrem Gefäng­nis gezeigt. Sie weiß, dass er sie töten wird, und kämpft um ihr Leben. Er berei­tet sich bereits auf die bald bevor­ste­hen­de Ver­wand­lung vor und lebt sei­ne Träu­me vor dem Spie­gel und einer Video­ka­me­ra aus. Stück für Stück kon­stru­iert er sich neu. Mit jedem ein­zel­nen Schmuck­stück, das er anlegt, legt er sich eine neue Iden­ti­tät zu.  Haut und Haar der Frau­en rei­chen nicht uns sein Motiv zu offen­ba­ren, erst die Schmuck­stü­cke erlau­ben uns noch tie­fe­re Ein­bli­cke in sei­ne Vor­stel­lun­gen. Er begehrt “das All­täg­li­che”, wie Cla­ri­ce Star­ling es aus­drückt, “das was er täg­lich sieht”.

Sein Leidensweg

Die Schmuck­stü­cke zei­gen sei­nen lan­gen Lei­dens­weg, den er durch­lebt hat, bis ihm klar wur­de wonach er sich eigent­lich sehnt. Buf­fa­lo Bill hat sich das Jesus Lan­zen­mo­tiv auf die Brust gezeich­net mit klei­nen Bluts­trop­fen. Auch er muss­te wie Jesus Opfer in Kauf neh­men und sein bis­he­ri­ges Dasein, sein irdi­sches Sein hin­ter sich las­sen. Das Brust­war­zen­pier­cing weist eben­so eine Trä­nen­form auf, erin­nert aber eben­falls an einen Bluts­trop­fen. Indem er leicht dar­an zieht, zeigt er dir, sei­nen Schmerz aber auch die Lust dem er die­sen Lei­dens­weg abge­win­nen kann.  Aber auch die Weib­lich­keit wird betont, da gera­de die Brust­war­ze mit der näh­ren­den Mut­ter in Ver­bin­dung gebracht wird.

Weib­lich­keit, Frucht­bar­keit und Mut­ter­schaft gehö­ren für ihn zusam­men. Die auf­ge­tra­ge­ne Kos­me­tik, Haut und Haar der Opfer, Anle­gen von Schmuck und die Farb­wahl (rosa und Vio­lett­tö­ne) spie­geln sein Frau­en­bild wie­der und ermög­li­chen ihm die Trans­for­ma­ti­on die er sich so sehr ersehnt.

Er sieht sich als männ­li­che Rau­pe, die Frau­en­haut ist sein Cocon, und schluss­end­lich wird er zu einem weib­li­chen “Schmet­ter­ling”.

Am Ende die­ser Sze­ne siehst du, wie er sich vor der Kame­ra posi­tio­niert. Das Tuch um sei­ne Arme gelegt, sol­len die Schmet­ter­lings­flü­gel dar­stel­len.  Sein Geschlechts­teil klemmt er zwi­schen die Bei­ne. Er nimmt sich in die­sem Moment als voll­kom­men wahr, denn alles  was wie­der­ge­bo­ren wird, muss ster­ben und sich einer Trans­for­ma­ti­on unter­zie­hen. Er ist der Toten­kopf­schmet­ter­ling, die Trans­for­ma­ti­on selbst.

Falls dir mei­ne Film­ana­ly­se gefal­len hat, kannst du ger­ne mei­nen Blog abon­nie­re und mir auf Face­book fol­gen. Auf FB wer­den­re­gel­mä­ßig Arti­kel über Schmuck­trends und Eigen­ar­ten gepostet.

Im nächs­ten Arti­kel ist Han­ni­bal Lec­tor an der Rei­he. Um die 14 tägi­ge War­te­zeit zu ver­kür­zen, kannst du dich ger­ne in die Schmuck und Film­welt ein­le­sen. Wie wäre es mit, Hell­boy und der Rosenkranz?

Oder inter­es­siert dich ein ande­rer Film?

Kein Pro­blem, hier fin­dest du noch weitere.

Jona­than Dem­me. Schwei­gen der Läm­mer (1991 USA)

TC: 0:34:45; TC:1:33:43,;TC: 1:34:14; TC:1:34:32; TC:1:34:30; TC:1:34:47;

TC:1:34:52; TC:1:34:55; TC:1:33:56; TC:1:35:06; TC:0:48:38; TC:1:36:02

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.