Heute zeige ich dir, wie du ein Schmirgelholz herstellst.  Schmirgelhölzer sind sehr praktisch, da du leichter Metalle, Hölzer als auch Stein bearbeiten kannst. Sie sind im Goldschmiedehandel bereits fertig erhältlich, oder du stellst sie mit wenigen Handgriffen selbst her.

Das Gute daran, du kannst die Hölzer immer wieder verwenden und das übrig gebliebene Schleifpapier für andere Arbeiten einsetzen.

Sind die Rück-und Vorderseite abgetragen, reißt du einfach das Stück Schleifpapier ab und hast zwei frische Seiten.

Damit du ordentliche Feilergebnisse erhältst, ist es wichtig,  das Holzstück nicht mit dem ganzen Schleifblatt zu umwickeln. Die Oberfläche wird sonst leicht bauchig und du kannst Oberflächen nicht mehr ordentlich bearbeiten.

Für ein Schmirgelholz benötigst du:

  1. Schleifpapier in verschiedenen Körnungen
  2. Holzlatten, die du im Baumarkt kaufen kannst, dort zuschneiden lässt, oder zuhause mit einem Holzsägeblatt zurecht sägst
  3. eine Reißnadel
  4. Schere
  5. 2 Streifen Klebeband
  6. Stift zur Beschriftung (z.B. Schleifpapier 240, beschriftest du mit 240)

Du siehst im Video, dass die Holzleiste direkt an die Kante des Schleifpapiers gelegt wird. Dann beginnst du mit der Reißnadel, die Kante zum Schleifpapier, in einem Durchgang zu ritzen. Dabei nicht zu fest andrücken, sonst schneidest du durch das Schleifpapier.

Diesen Vorgang wiederholst du  bis ca. 2/3 des Schleifpapiers.

1/3 des Schleifpapiers bleibt übrig, das Reststück kann entweder für ein weiteres Schmirgelholz verwendet werden oder für eine andere Arbeit.

Schleifpapier Überbleibsel die noch verwendet werden können

Wenn du mit dem Umwickeln fertig bist, nimmst du das Klebeband und befestigst das Schleifpapier oben und unten an der Holzleiste. Das Schleifpapier soll eng und immer genau an der Kante anliegen.

Für eine saubere Kante  nehme ich die letzte Umwickelung nach der Befestigung mit dem Klebeband wieder ab.

Dann beschrifte ich das Schmirgelholz unten am Griff mit der jeweiligen Körnung.

Und voilà – dein Werkzeug ist fertig.

Du möchtest mehr erfahren? Hier geht es zur Newsletter Anmeldung.

 

Mit dabei
error