Nachdem die langen Zwergenbärte genauer besprochen wurden ist heute ein besonderer Edelstein an der Reihe. Der Arkenstein. Er ist einer von zwei Edelsteinen, die wichtig für die Erzählung sind.

  1. der Arkenstein

Er liefert das Motiv für die Zwerge ihr ehemaliges Königreich Erebor, zurück zu erobern. Er ist in allen drei Filmteilen präsent, denn um ihn dreht sich die Haupthandlung.

      2. der Runenstein

Als tränenreiche Nebenhandlung wurde der Runenstein eingebaut. Die Liebesgeschichte zwischen Elbenfrau Tauriel und dem Zwergenmann Kili wird mit Hilfe des Steinchens erst möglich. Mehr dazu erwartet dich das nächste Mal.

Crazymaker. Arkenstein

Er ist das Herz des Berges und Zeichen der rechtmäßigen Herrschaft von Thorin, dem Zwergenkönig, über das Volk der Zwerge und den Berg Erebor. In Erebor wurde der Stein gefunden. Gold und Diamanten sind Zwerge gewohnt, aber der Arkenstein ist etwas Ganz besonderes – er ist einzigartig.  Wie in Abenteuerfilmen üblich, braucht es einen Schatz, der es Wert ist, sein Leben zu riskieren. In diesem Fall geht es aber nicht nur, um einen Schatz, es geht um Macht und ein ganzes Königreich.

In der Diashow siehst du, dass das Zeichen der Macht, der Arkenstein-  als Synonym für die Herrschaft des Zwergenkönigs steht. Der Stein ist Teil des Throns und mit einem speziellen Mechanismus im Rückenteil befestigt.

Als das Reich durch Smaug, den Drachen, eingenommen wird, zählt für den König (dem Großvater von Thorin) alleine der Arkenstein, denn er ist wie eine Sucht, neben der alle anderen Schätze auf der Welt verblassen.

Der Arkenstein mag zwar wunderschön sein, und wurde wie eine kleine Galaxie im Film gestaltet, er ist aber auch verflucht, und der Fluch überträgt sich auf seinen Besitzer. Thorins Großvater (Thrór), verliert bei seiner Flucht den Arkenstein, der in einer Halle mit Bergen aus Gold und Edelsteinen in Erebor verloren geht.

Herr der Ringe und der Hobbit. Doppelt hält besser

Siehst du die Ähnlichkeit zu Herr der Ringe? Motive und Handlung, außer dass es in Herr der Ringe um die ganze Welt geht, die es zu retten gilt, sind sich sehr ähnlich. Auch in Herr der Ringe ist das Schmuckstück verflucht, aber von unschätzbaren Wert. Dem Arkenstein sieht man seine Schönheit an, während der “Eine Ring” unscheinbar wirkt. Beide Schmuckstücke kidnappen den Geist des Besitzers, und beide führen am Ende in den Wahnsinn.

Der Arkenstein ist für die Zwerge, wie der heilige Gral für die Kreuzritter.  Als Thorin mit seinen Gefolgsleuten in den Erebor gelangt, ist in der Steinwand, über den geheimen Eingang, der Arkenstein symbolisch dargestellt.  Die Strahlen die von ihm ausgehen, verweisen auf seine unermessliche Macht. Stilistisch erinnert das Steinrelief stark an Abbildungen von Metropolisplakate, bzw. amerikanische Artdeco Gebäude.

 

Arkenstein Symbol

Nach all der Gier, Macht und Begehren ist natürlich ein moralische Happy End im Film wichtig. Die Moral von der Geschichte: Kein Schatz der Welt steht über Freundschaft und Kameradschaft.

Bilbo, der Hobbit und Meisterdieb, findet den Arkenstein, gibt ihn aber nicht an Thorin, um ihn vor sich selbst zu schützen. Bilbo ist Arkensteinsicher, im Gegensatz zu den Zwergen. Er möchte eine friedliche Lösung und bringt das Juwel des Berges als Tauschobjekt zu Thranduil dem Elbenkönig und Gandalf den Zauberer.

Parallelen Erzählung: der Hobbit und Herr der Ringe:

  1. Arkenstein und der “Eine” Ring
  2. Unschätzbarer Wert, zieht in den Bann
  3. Symbol der Macht und Herrschaft
  4. verflucht, macht misstrauisch und treibt am Ende in den Wahnsinn
  5. moralisches Happy Ende

Natürlich fühlt sich der Zwergenkönig Thorin betrogen und kündigt auf diese Aktion Bilbo die Freundschaft. Als ein noch größerer Feind vor der Tür steht, die Orks, sind alte Fehden vertagt. Zwerge und Elben haben schließlich besseres zu tun, als sich gegenseitig die Schädel einzuschlagen.


 

Nahaufnahme Arkenstein

Der Arkenstein und sein Zwilling, Opal

Wenn ich mir den Arkenstein genauer ansehe, hat er nicht nur mit einer Galaxie Ähnlichkeit. Nach dem Aussehen zu urteilen, könnte es auch ein Opal sein. Opale strahlen nicht, aber leuchten in verschiedenen Farben auf. Der Opal ist der eigentliche Leidtragende, denn er verflucht nicht, sondern wurde diskreditiert. Die Vorstellung, dass er Unglück bringt ist weit verbreitet, dabei ist sie ein recht junges Phänomen. In historischen Aufzeichnungen findet sich sogar das Gegenteil, er wurde als Glücksstein gesehen. Möglicherweise trug eine Geistergeschichte “Anne von Geierstein”  von Sir Walter Scott, aus dem 19. Jahrhundert, mit dazu bei, den Opal als Unglücksstein zu sehen, als auch einige verstreute Volkserzählungen und royale Celebrities. Aber auch Käufer von untereinander konkurrierenden Juwelierhändlern und die Juweliere selbst, könnten den Opal vermehrt in Verruf gebracht haben.

Immerhin, in der Hobbit wird der die Macht des Arkensteins, den er über die Zwerge hat, gebrochen. Kameradschaft und Freundschaft werden hochgehalten unter Männern. Ja genau, unter Männern!  Wo sind eigentlich die Frauen in ” der Hobbit”?

Das erfährt du das nächste Mal;) willst du auf dem Laufenden bleiben, dann schwups die wups mein Newsletter steht dir offen.

 

 

 

 

Filmtrilogie:

Peter Jackson. Der Hobbit: Eine unerwartete Reise (2012 NZ, USA)

TC:0:03:32; TC:0:06:06

Peter Jackson. Der Hobbit: Smaugs Einöde (2013 NZ, USA)

TC:1:39:29

Peter Jackson. Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere(2014 NZ, USA)

TC: 1:00:00

Finlay, Victoria. Juwelen: Eine geheime Geschichte

Mit dabei